Kappeler Juchend

 

Die „Kappeler Juchend“ hat sich im Januar 2000 zusammengetan, hauptsächlich um sich für einen eigenen Jugendraum einzusetzen.

Bei den ersten Treffen ging es darum „Flagge zu zeigen“ und sich zu qualifizieren, indem man an zwei Wettbewerben teilnahm. Der erste Wettbewerb ging von der „Landeszentrale für Politische Bildung Rheinland Pfalz“ aus und dabei erreichte die „Kappeler Juchend“ sofort den 2. Platz. Der andere Wettbewerb wurde vom „Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau“ zum Thema „Unser Dorf hat Zukunft – Jugendliche in der Dorferneuerung“ veranstaltet. Dabei wurde der„Kappeler Juchend“ sogar eine Urkunde von Minister Bauckhage überreicht.

Von diesem Tag an trifft man sich wöchentlich im Gemeindehaus, um zu quatschen, Karten zu spielen, Pizza zu bestellen und was zu trinken, o.ä. Meistens sind es so 5 - 15 Leute im Alter von 14 bis 30 Jahren, die fast immer da sind.

Im Sommer 2001 wurde dann damit begonnen das alte Gemeindehaus, das den Jugendlichen als zukünftigen Jugendraum zur Verfügung gestellt wurde, umzubauen. Bei einem Teil der anfallenden Arbeiten hat die „Kappeler Juchend“ aktiv mit Hand angelegt. 

 

 

Nico Buß

Sascha Studt